Kategorien &
Plattformen

"Warum...?"

"Warum...?"
"Warum...?"
© peter_weidemann_pfarrbriefservice

Ök. Studientag am Mittwoch, 12.02.2020

Warum gibt es so viel Leid in der Welt, wenn Gott doch gut, gerecht und allmächtig ist?

Lässt Gott das Elend zu? Kann er es nicht verhindern? Will er nicht? – Oder gibt es ihn ganz einfach nicht?

Anders gefragt: Sind die unzähligen Opfer der Geschichte nicht gerade der drängendste Grund, auf einen Gott zu hoffen, der Gerechtigkeit herstellt und Versöhnung schafft? Nicht bloß für Erwachsene ist und bleibt die Theodizee-Frage der Stein des Anstoßes und „Fels des Atheismus“ (Georg Büchner). Auch für Kinder und Jugendliche kann sie eine Einbruchstelle des Gottesglaubens sein. Auch Schüler/innen kommen mit Leid und Verlust in Berührung und fragen nach dem „Warum …?“.

Der erste Teil des Ökumenischen Studientages dient der theologischen Vergewisserung. Wir suchen nach dem, was sich aus biblischer und systematisch-theologischer Perspektive verantwortbar sagen lässt. Anschließend werden in Workshops schulformbezogene Vorschläge für die unterrichtliche Bearbeitung vorgestellt, aber auch außerunterrichtliche Aspekte (etwa in der Schulpastoral) aufgezeigt (s. Flyer unten).
 

Mittwoch, 12.02.2020, 08:30 bis 16:00 Uhr

Referent: Prof. Dr. Herbert Rommel, Professor für Katholische Theologie und Religionspädagogik an der PH Weingarten

Zielgruppe: Religionslehrer*innen aller Schulstufen

TN-Beitrag: € 15,-

Ort: Wilhelm-Kempf-Haus, Wiesbaden-Naurod

Anmeldung: Amt für kath. Religionspädagogik Wiesbaden:
0611/ 174 112 - relpaed-wiesbaden@bistumlimburg.de
siehe auch Flyer unten

Der Flyer zum Ökumenischen Studientag